Geschichte

Die Gemeinschaft der Anonymen Spieler (Gamblers Anonymous) erwuchs aus dem zufälligen Aufeinandertreffen zweier Männer im Januar 1957. Diese Männer hatten aufgrund ihrer Spielsucht eine wahrhaft lange Geschichte von Schwierigkeiten und Leid hinter sich, die jeder Beschreibung spottet. Sie fingen an sich regelmäßig zu treffen, und während der darauffolgenden Monate ging keiner von ihnen wieder spielen.
 
Aus ihren Gesprächen entwickelte sich bei ihnen die Einsicht, daß es notwendig sei, einen gewissen Einstellungs- und Charakterwandel einzuleiten, um Spielrückfälle künftig zu vermeiden. Sie machten dabei Gebrauch von bestimmten spirituellen Grundsätzen, die bereits Tausenden von Menschen vor ihnen zur Genesung verholfen hatten, die an anderen Abhängigkeiten und Süchten litten. Das Wort ‘spirituell’ umschreibt hier all jene Eigenschaften des menschlichen Geistes von hohem und edlem Wert, wie Güte, Großmut, Ehrlichkeit und Demut. Um ihre eigene Spielabstinenz aufrechtzuerhalten, fanden beide Männer es zusätzlich lebenswichtig, die Botschaft der Hoffnung zu anderen süchtigen Spielern zu tragen, die noch leiden.
 
Durch tatkräftige Unterstützung eines bekannten Zeitungsjournalisten und Fernseh-Talkmasters wurde die Öffentlichkeit auf ihr Anliegen aufmerksam gemacht, so daß das erste Meeting der Anonymen Spieler (GA) am Freitag, den 13. September 1957, in Los Angeles/Kalifornien stattfinden konnte. Seitdem ist die Gemeinschaft der Anonymen Spieler ständig gewachsen und neue Gruppen haben sich überall auf der Welt nach ihrem Vorbild gegründet.

Geschichte der Anonymen Spieler GA Deutschland

Die erste Gruppe der Anonymen Spieler in der Bundesrepublik Deutschland (damals noch abgekürzt: AS = Anonyme Spieler) wurde im Frühjahr 1982 in Tostedt bei Hamburg gegründet. Maria K. eine Roulettespielerin, suchte einen Weg aus ihrer Abhängigkeit vom Glücksspiel und wandte sich dabei an die lokale Gruppe des Guttempler-Ordens. Ein Mitglied dieser Gemeinschaft bot ihr seine Hilfe an und nahm auch Kontakt zu den ‘Gamblers Anonymous’ in den U.S.A. auf, die seit 1957 existieren.
 
Von dort erhielten sie Informationsmaterial, das zur Gründung der GA-Gemeinschaft in Deutschland führte und fortan als Grundlage für die Gruppenarbeit diente. Im gleichen Jahr entstanden weitere Gruppen in Bremen und Lübeck. Nachdem in einer Rundfunksendung (1983) auf das Bestehen der Gruppe hingewiesen wurde, suchten zahlreiche Spieler Anschluss an die GA-Gemeinschaft. In den folgenden Jahren wuchs die Gemeinschaft und verbreitete sich über das gesamte Bundesgebiet, mit Schwerpunkten in Nord- und Westdeutschland.
 
Der Erfahrungsaustausch und die Gründung einer zentralen Kontaktstelle in Hamburg standen im Mittelpunkt des ersten Deutschland-Treffens der Anonymen Spieler sowie ihrer Angehörigen und Freunde (GamAnon), das 1985 in Bremen stattfand und seitdem regelmäßig organisiert wird.
 
Mittlerweile verfügt das zentrale Dienstbüro (früher Kontaktstelle) über eigene Geschäftsräume, deren Finanzierung auf Spendenbasis über die ‘Anonyme Spieler Interessengemeinschaft e.V.’ erfolgt. Anonyme Spieler in Deutschland ist eine Gemeinschaft von ca. 70 GA-Gruppen in bislang sechs Regionen.